Newsletter Juli 2019

Liebe Segelkameraden und Freunde!

Beim Enzianpokal der KZV Klasse gingen von 20 gemeldeten Booten, davon 12!!! aus unserem Verein, 17 an den Start. Leider konnte wegen schwachen Windes wieder nur eine Wettfahrt gesegelt werden. Mit dem 2. Platz waren Gerhard Zimmerly und Irmi Steinberger die Besten des SCSTS, gratuliere!
Anders sah es bei der Clubmeisterschaft aus. Wir hatten kräftigen Westwind. So konnte Helmut die Regattabahn an den Obersee legen. Da war dann Einiges los!
Von den 20 gestarteten Booten kenterten einige. Andere merkten ihre Grenzen und brachen die Wettfahrt ab oder hatten nicht genügend Kraft für alle 3 Wettfahrten des Tages. Die Anderen kamen erschöpft aber dankbar für die schöne Segelei zurück.
Danke an alle Salat- und Kuchenspender`innen, die Küchenhelfer und das Team auf dem Motorboot. Ihr habt uns wieder aufs Feinste versorgt und uns herrliche Wettfahrten ermöglicht!
Leider war der Wind am Sonntag stark drehend mit Windwarnung und Gewitterschauern, so dass wir keine Wettfahrt mehr segeln konnten.
So wurden unsere Clubmeister 2019:
1: Anton und Eva Kölbl vor 2: Wolfgang Schwill mit Sabine Liebl und 3: Helmut mit Romy Pfeifer!
Staffelseemeister bei den SZV wurden ebenfalls 1: Anton mit Eva Kölbl, 2: Helmut mit Romy Pfeifer, 3: Isabel Burchard mit Johannes Micheler.
KZV Ergebnisse: 1: Wolfgang Schwill mit Sabine Liebl, 2: Willi Holzner mit Michael Grant, 3: Robert Goldschmitt mit Martin Kammerl.

Für die Feder-Gedächnis-Regatta am 15.8.2019 würden wir uns über eine noch größere Beteiligung freuen. Bitte kommt, auch wenn Ihr noch keinen Vorschoter oder Steuermann/frau habt. Dann gibt es eben neue Konstellationen. Da sind wir flexibel 😉
Es liegen sooo viele Boote am Clubgelände, besonders Laser, welche in diesem Jahr noch gar nicht gesegelt worden sind. Vielleicht bietet die Feder Regatta eine Möglichkeit zu üben und Hemmungen vor dem Regattasegeln abzubauen! Dabei sein ist alles! Wer soll denn sonst die Laser Regatta im Herbst segeln? Diese wird auf besonderen Wunsch, auf Kosten der allgemeinen Herbstregatta, erstmalig eingeführt.

Dazu noch einmal eine große Bitte an Alle!
Es ist wirklich schwer, eine Regatta und die Versorgung in der Küche zu planen wenn völlig unklar ist, mit wievielen Teilnehmern zu rechnen ist.
Wer sich nicht selber über Raceoffice anmelden kann, darf mich gerne darum bitten, es für ihn/sie zu tun.
Besonders wichtig ist das mit der Anmeldung auch für das Hafenfest, da ja meistens viele kommen, die nicht segeln. Dafür werden wir eine Liste im Clubhaus auslegen, auf welcher Ihr Euch eintragen könnt mit:
Namen, Anzahl, Fisch, Fleisch, Mitbringen von Kuchen, Salat
Wir brauchen Mithilfe von allen, damit die Veranstaltungen gelingen können.

Noch eine Bitte habe ich: Wie in der Clubordnung geschrieben, sollten die Boote in längeren Segelpausen nicht am Steg bleiben. Die Boote behindern und gefährden die anderen Segler. Besonders bei mehr Wind möchten wir Schäden vermeiden und nicht unnötigen Ärger haben. Ein bischen Rücksicht darf sein, Danke!

Um uns etwas abzusichern, haben wir 3 Schilder angebracht mit der Aufschrift: Privatgelände, Betreten auf eigene Gefahr.
Trotzdem wurde mir geraten, auch am Steg ein Schild mit Hinweis auf die möglichen Gefahren, auch in Piktogrammen, aufzustellen. Bis wir das haben bitte ich Euch alle, auf die Rutschgefahr der Slipbahn, wie auch auf alle Stolperfallen am Steg, besonders aber auf die Kinder aufzupassen, damit wir Unfälle und Schäden vermeiden.

Jetzt freuen wir uns als Nächstes auf die Jugendsegeltage. In diesem Jahr ist Werner Rosenberger der Hauptverantwortliche. Unterstützt wird er von den schon erfahrenen Kräften. So wollen wir wieder neue Kinder für das Segeln begeistern und ihnen das Vertrauen geben, selber ein Boot steuern zu können.
Die gute Arbeit der letzten Jahre hat dazu geführt, dass wir viel mehr Anmeldungen bekommen haben als wir annehmen konnten. Ich bitte um Verständnis dafür, dass wir bei der Teilnehmerzahl von 31! Kindern konsequent niemanden mehr dazu nehmen werden.
Nähere Info dazu wird auf der Webseite bekannt gegeben.

Aus aktuellem Anlaß muß ich Euch alle darum bitten, das Tor hinter Euch wieder zu schließen um unerwünschtem Besuch auf dem Clubgelände möglichst den Zugang zu erschweren. Zur Erklärung:
Bei der Clubmeisterschaft wurde eine Frau beobachtet, die zwischen den offenen Autos umherstrich und sich umsah. Die gleiche Person wurde in Murnau auf dem Parkplatz eines Supermarktes beobachtet.
Haltet bitte alle die Augen offen und fragt lieber einmal zu viel als zu wenig, was die „Besucher“ hier zu suchen haben. Das ist nicht nur Aufgabe der Vorstandschaft, sondern eine Frage der Zivilcourage!

Jetzt wünsche ich uns allen viele schöne Stunden und sportliches Segeln am Staffelsee!

Eure Isabel

Segelclub Staffelsee e.V.